+++ Bremsscheiben für Ihr Fahrzeug +++


Auf in den Ring!
www.ok-ring-taxi.com

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.

Rennsportlegende Gerhard Mitter

Heimatvertrieben, im Motorsport aber ganz vorne auf
Porsche, Lotus, DKW und BMW
Gerhard Mitters Leben und Rennfahrerkarriere

Autor: Siegfried C. Strasser

Verlag: SCHNEIDER MEDIA UK LTD. GB-Portsmouth
ISBN 978-3-93182443-3

Format 21,5 x 26,5 cm
618 Fotos, davon 40 in Farbe
272 Seiten

 

"Gerhard Mitter war eine der herausragenden Rennfahrer-Persönlichkeiten der 1950er und 1960er Jahre. Als Teamkollege, Copilot oder Konkurrent ging er mit anderen legendären Fahrern wie Jochen Rindt, Ludovico Scarfiotti, Hubert Hahne, Udo Schütz oder Herbert Linge an den Start. Nach sehr erfolgreichen Jahren in der Formel Junior auf teilweise selbstentwickelten Rennwagen mit DKW-Motoren belegte er beim GP Deutschland 1963 auf dem Nürburgring auf einem unterlegenen Porsche 718 einen respektablen vierten Platz. Porsche-Rennleiter Huschke von Hanstein war beeindruckt, Mitter bekam einen Vertrag als Porsche-Werksfahrer und enttäuschte die Erwartungen nicht: 1966, 1967 und 1968 wurde er dreimal hintereinander Europa-Bergmeister auf Porsche-Prototypen, gewann 1969 auf dem 908/2 zusammen mit Udo Schütz die Targa Florio auf Sizilien. Bei Einsätzen in den USA errang er diverse Klassensiege. Das Schicksal begegnete ihm am Steuer des BMW Formel 2-Monoposto F 269. Beim Training zum Großen Preis von Deutschland am 1. August 1969 kam Mitter am Schwedenkreuz bei Tempo 250 von der Strecke ab und wurde beim Aufprall tödlich verletzt. Die Unfallursache wurde nie restlos aufgeklärt. doch in diesem Buch werden erstmals spektakuläre Aussagen zum Hergang veröffentlicht.

Autor Siegfried C. Strasser, im Hauptberuf promovierter Gymnasiallehrer für Deutsch und Englisch, zeigt in der 272 Seiten starken Biografie auch die bescheidenen Anfänge eines Lebens, das zunächst geprägt war durch die Vertreibung 1945 aus dem Sudetenland, später durch den Aufbau eines eigenen Betriebs in Böblingen bei Stuttgart. Mitter war als gelernter Kfz-Mechaniker - wie Jahrzehnte später Michael Schumacher - in der Lage, durch technische Tricks das Optimale aus den selbstgetunten DKW-Motoren herauszuholen. Berühmt ist seine Vierzylinder-Eigenkonstruktion, die im Rennen aber nicht zum Einsatz kam.

Strasser befragte auch Mitters Weggefährten und die Familienmitglieder - zum Sportler, aber auch zum Menschen Gerhard Mitter. So kommen Zeitzeugen wie die Porsche-Legenden Peter Falk, Paul Ernst Strähle, Herbert Linge und Udo Schütz zu Wort, aber auch BMW-Rekordfahrer Hubert Hahne, Eberhard Mahle (Kolben-Dynastie), Alfa-Pilot Toni Fischhaber, Mercedes-Veteran Hans Herrmann und der kürzlich verstorbene Klaus Steinmetz, der als damaliger BMW-Rennleiter Auskunft über die Umstände, die zu Mitters Tod geführt haben könnten.

Die über 600 Fotos und Zeichnungen, die das Buch illustrieren, sind größtenteils unveröffentlicht und zeigen eine Fülle damaliger Sport- und Rennwagen von Porsche, Lotus, BMW, Alfa Romeo, Abarth, Volvo oder DKW, außerdem in seltenen Aufnahmen zahllose Persönlichkeiten, die in dieser aufregenden, aber auch gnadenlosen Zeit den Motorsport prägten und lenkten."
(Zitat von der Rückseite des Buches)

 

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort Gerhard Mitter jun.
Vorwort von Peter Falk, ehemaliger Porsche-Rennleiter
Vorwort von Eberhard Mahle
Prolog von Siegfried C. Strasser: Auf der Suche nach Gerhard Mitter
Kindheit und Jugend: vom Flüchtlingskind zum talentierten Mechaniker
Motorradrennen auf NSU Fox, DKW, MV Augusta 1952 - 1957
Formel Junior mit Mitter-DKW 1958 - 1959
Formel Junior mit Mitter DKW und Lotus 18 DKW 1960
Formel Junior mit Lotus 18 DKW 1961
Formel Junior mit Lotus 18 und 22 DKW 1962
Formel Junior mit Lotus 22 DKW 1963
Hommage an Mitter-Kampfgenossen Roman Dirschl alias Franz Müller
Formel 1 und Formel 2 mit Porsche 718, Lotus 25 und 44, Brabham BT 23, BMW F 269
1962 - 1969; Eigenkonstruktion Vierzylinder-Zweitaktmotor; Formel Vau
Mitter als Porsche-Werksfahrer auf 904, 906, 907, 908, 910, 911, 917 1964 - 1969
incl. Le Mans, Targa Florio, Nürburgring;
Einsätze auf Abarth 2000 OT, Ford Escort TC, Lamborghini
Einsätze in Brands Hatch, Sebring, Daytona auf Porsche 904/8, 904 GTS, 906 E,
907, 908 LH, 910 1965 - 1969
Mitter als dreifacher Europa-Bergmeister auf Porsche-Bergspyder 1965 - 1968
Mitters Karriere in Farbe auf zwei und vier Rädern
Zeitzeuge Dieter Munz (Elektriker, Sammler): mit Mitter in der Lehre
Zeitzeuge Paul Ernst Strähle (Porsche-Legende): "Wahnsinns-Gespür fürs Auto"
Zeitzeuge Eberhard Mahle (Kolbenbauer, Rennfahrer): Mitter als Kunde und Konkurrent
Zeitzeuge Herber Linge (Porsche-Werksfahrer): "Er war letztlich ein Pechvogel"
Zeitzeuge Hans Hermann (Mercedes-Legende): "Kämpfer mit kleinen Schwächen"
Zeitzeuge Toni Fischhaber (BMW- und Alfa-Fahrer): "Mitter war ungeheuer ehrgeizig"
Zeitzeuge Klaus Steinmetz (BMW-Rennleiter): Aussagen zum tödlichen Unfall 1969
Zeitzeuge Hubert Hahne (BMW-Rennsport-Legende): "Mitter war immer fair"
Zeitzeuge  Peter Falk (Porsche-Rennleiter): "Er war von Natur aus misstrauisch"
Zeitzeuge Udo Schütz (Mitter-Copilot und Porsche-Legende): "Intelligent und smart"
Zeitzeugen Harry Schätzle, Helmut Pietsch: als Mechaniker bei Mitter
Postscriptum: Gerhard Mitter und seine Freunde
Die Familie erinnert sich: Inge Mitter, die Ehefrau
Die Familie erinnert sich: Gerhard Mitter jun., der Sohn
Die Familie erinnert sich: Christa Wurst und Eva Kühnel, die Schwestern
Die Familie erinnert sich: Andrea Mitter, die Tochter
Epilog: Was von Gerhard Mitter bleibt in unserer Erinnerung
Dankadresse des Autors
Alle Autorennen Mitters 1959 - 1969: Zeitdaten, Orte, Plätze, Fahrzeuge, Startnummern
Alle Motorradrennen Mitters 1952 - 1956: Zeitdaten, Plätze, Fahrzeuge; Bildnachweis
Index Namen, Orte; Quellenverzeichnis
Ausklang, Angaben zum Autor

 

-Meinung:
Siegfried C. Strasser stellt in dem 272 Seiten starken Buch die Karriere von Gerhard Mitter detailliert dar. Die vielen, größtenteils unveröffentlichten Bilder von Gerhard Mitter bei seinen Einsätzen in Sport- und Rennwagen lassen die damalige Motorsportzeit wieder aufleben. Die vielen Zeitzeugen runden das Gesamtbild ab. Der umfangreiche Statistikteil zu den Renneinsätzen von Gerhard Mitter auf zwei und vier Rädern zeigt auf, wie ausgelastet schon in den 1960er Jahren der Terminkalender eines Motorsportlers war. Leider endet die Biografie von Gerhard Mitter am 1. August 1969 auf dem Nürburgring. Gerne hätten wir auch vom Aufstieg von Gerhard Mitter in die Formel 1 gelesen.

Das Buch kann online bei www.schneider-text.com, im Buchhandel sowie bei allen namhaften Spezialanbietern für Motorsportliteratur bestellt werden. 

:
Besten Dank an Hans-Jürgen Schneider, der die Präsentation des Buches ermöglicht hat.

Impressum Danksagung

Copyright © Pro Steilstrecke 2000 - 2017