+++ Bremsscheiben für Ihr Fahrzeug +++


Auf in den Ring!
www.ok-ring-taxi.com

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.


FIA World Endurance Championship
4. Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft

28. - 30. August 2015


Bilder und Bericht: Eifelburki


Nürburgring-Grand-Prix-Strecke
Streckenlänge: 5,137 Kilometer


Porsche-Doppelsieg bei der LMP1
Porsche-Sieg bei den Nürburgring-Legends
Porsche dominiert den Porsche Super Sport Cup

"Und schon wieder hat ein deutsches Auto den Porsche-Cup gewonnen"

Die Premiere der WEC in Deutschland wollten sich 62.000 Zuschauer (an den drei Renntagen) nicht entgehen lassen. Die Eifel präsentierte sich von ihrer besten Seite. Sonniges Wetter und ein bärenstarkes Starterfeld sorgten für volle Tribünen. Die Premiere der WEC mobilisierte auch die Motorsport-Fans aus dem Münsterland. Fliege, Fausti und Speedy reisten schon am Donnerstag mit Wohnmobil und Sack und Pack an. Wobei - Fliege hatte mehr an das technische Equipment gedacht. Daher brachte Markus nicht nur Luis und Dennis am Freitag mit zum Ring, sondern auch zusätzliche Haute Couture für Fliege. Johannes und Eifelburki waren die Nachzügler, die erst am Samstag pünktlich zum Frühstück auf dem Müllenbach-Campingplatz aufschlugen. Deren bewährtes Nordschleifen-Minimal-Equipment (Zwei-Mann-Zelt und Campingstühle) verlor sich neben dem Wohnmobil-Park.

Die Macher der WEC hatten am Ring-Wochenende alles richtig gemacht. Das Rahmenprogramm mit dem Porsche Super Sports Cup und den historischen Rennwagen bei den "Nürburgring Legends" war nicht von schlechten Eltern. Dazu faire Eintrittspreise und das ganze Drum-Herum passten wie die Faust aufs Auge. Selbst der Ring-Boulevard pulsierte - wann gibt es schon mal sowas?

Mehr als 30 Starter sorten beim Porsche Super Sports Cup für ein attraktives Starterfeld. Lance David Arnold gewann beide Läufe vor Taki Konstantinoun. Fliege kommentierte die beiden Siege von Lance David Arnold mit einem fast schon legendären Zitat: "Und schon wieder hat ein deutsches Auto den Porsche-Cup gewonnen".

Die WEC ist zur zeit nicht nur die attraktivste internationale Rennserie, die Boliden bieten auch einen Hammer-Sound. Lautstärke-mässig müssen sich die GTE Pro + AM nicht hinter der LMP verstecken. In der LMP1-Klasse gab es die besten Sound-Noten für Toyota. Die Hybrid-Technik sorgte bei Porsche und Audi beim Beschleunigen für deutliche geringe Dezibel-Zahlen.

Das 6-Stunden-Rennen der WEC wurde zu einer Triumphfahrt für Porsche. Mit einem Doppelsieg zeigte Porsche den Konkurrenten Audi und Toyota in der LMP1-Klasse wo der Hammer hängt. Den Porsche-Triumph rundete Manthey-Racing mit ihrem Sieg in der GTE-Pro-Klasse ab.

Das bei den Rennen am Nürburgring die Fans auch an der Grand-Prix-Strecke viele Kilometer zurückgelegt werden, ist nichts neues. Speedy zeigte souverän, wie man mit Flip-Flops locker die Strecke abläuft.

Zum guten Schluss: Nicht jeder Motorsport-Fan am Ring verhält sich fair. So versuchte ein "Fan" nachts eine Kiste Bier aus unserem Camp am Müllenbach-Campingplatz mitgehen zu lassen. Aber Fausti war auf Zack. Nach einem "freundlichen" HEY-DA, gab der Dieb Fersengeld und ward nicht mehr gesehen.


Top-3-Platzierung
Platz Klasse Startnr. Fahrer Wagen Runden
1 LMP1 17 Bernhard / Webber / Hartley Porsche 919 Hybrid 203
2 LMP1 18 Dumas / Jani / Lieb Porsche 919 Hybrid 202
3 LMP1 7 Fässler / Lotterer / Tréluyer Audi R18 etron quattro 202


Camp auf dem Müllenbach-Campingplatz


Nürburgring-Legends


FIA World Endurance Championship
LMP1, LMP2, GTE-Pro, GTE-AM


Fans





Datum: 1. September 2015
Letzte Aktualisierung: 1. November 2015
Copyright: Burkhard Köhr


Impressum Danksagung

Copyright © Pro Steilstrecke 2000 - 2017