+++ Bremsscheiben für Ihr Fahrzeug +++


Auf in den Ring!
www.ok-ring-taxi.com

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.

VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

3. Lauf 2007

49. ADAC ACAS H&R-Cup

28. April 2007

Bilder: Eifelburki + Klöppi; Bericht Eifelburki

Nach einer kurzen Freitagnacht starteten Eifelburki, Kappa, Klöppi, Knatze und Schulden-Udo um 6:00 Uhr in Stadtlohn, um einen besonderen Lauf der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft zu besuchen. Neben dem immer wieder faszinierenden Rennen mit einem imposanten Starterfeld der VLN, hatte BMW einen aktuellen Formel-1-Boliden auf der Nordschleife angekündigt. Kein geringerer als der aktuell erfolgreichste deutsche Formel-1-Pilot Nick Heidfeld sollte den Formel-1-Wagen neuester Generation durch die Grüne Hölle jagen. Allein dieser Aspekt ließ die Fans der schönsten Rennstrecke der Welt aufhorchen und in Massen zum Ring pilgern.

Die Münsterländer Ring-Fans mussten sich für dieses Ereignis erst mal in einer wohlbekannten Adenauer Bäckerei stärken. Danach ging es ins Fahrerlager. Neben den Teams, Fahrern und Wagen der VLN suchte Kappa die Sprecherkabine auf. Das Hauptaugenmerk vieler Fans richtete sich auf das Debüt des Austin Martins.

Auf dem Hubschrauberlandeplatz im hinteren Teil des Fahrerlagers hatte BMW seine Residenz.

     

           

     

            

        

        

        

        

     

        

           

Zum Start des Rennens stand die Münsterländer Ring-Combo im Klostertal. Dixi mit seinen Freuden aus Schevenhütte war bereits Freitag im Klostertal. Sowohl im Brünnchen wie auch im Klostertal gab es Unannehmlichkeiten. Für das Übernachten an diesen weltberühmten Streckenabschnitten kassierte die Polizei ein Ordnungsgeld von € 30,-. Diese Aktion wird noch für einige Diskussionen sorgen.

 Über Radio Nürburgring wurden die Fans mit allen Informationen zum Rennen organisiert. Olli Martini war als Streckensprecher im Wehrseifen tätig. Die Tonqualität ließ leider zu wünschen übrig. Dieses technische Problem wird hoffentlich bald der Vergangenheit angehörigen.

     

      

        

     

        

        

        

     

     

     

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Dieser Spruch passte am 28. April 2007 wie die Faust aufs Auge. Nick Heidfeld ließ die Herzen der Fans beben. Aus dem Kesselchen entstieg ein Sound der sich zu einem ohrenbetäubenden Genuss steigerte. Mit einem unglaublichen Speed erklomm Quick-Nick die Steigungen zum Klostertal, dem Karussell und der Hohe Acht. Der Gänsehaut-Lärm brannte sich in die Gehörgänge der Ring-Besucher ein.

zurück

Impressum Danksagung

Copyright © Pro Steilstrecke 2000 - 2017