+++ Bremsscheiben für Ihr Fahrzeug +++


Auf in den Ring!
www.ok-ring-taxi.com

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.

VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

10. Lauf 2012

37. DMV Münsterlandpokal

27. Oktober 2012

Bilder: Stefan und Kappa; Bericht: Kappa

Wintereinbruch in der Eifel

Am Samstag morgen um 5:00 Uhr machten sich Kappa und Stefan von Stadtlohn auf die Reise zur Nordschleife, um beim Saisonfinale der VLN vor Ort zu sein. Erste Zeichen, was der Tag noch bringen wird, waren die leicht zugeschneiten Verkehrsschilder ab der Autobahnabfahrt bei Blankenheim. In Adenau angekommen steuerten die beiden Münsterländer die Bäckerei Lehmann an, wo wie immer lecker gefrühstückt wurde. Zuschauerplätze beim Training sollten Wehrseifen und Flugplatz sein, aber dann ging es doch sofort zur Quiddelbacher Höhe hoch. Von den Streckenposten gab es dort die Info: "Scheint wohl später zu beginnen das Training." Daraufhin ging es direkt ins Fahrerlager, 15,-  Euro bezahlt und rein ins Vergnügen. Zuerst wurde der warme LKW von Team Meiswinkel angesteuert und die neuen Infos geholt und Kaffee geschnorrt. Am Fenster wehten kleine Schneeflocken vorbei - weitere Vorzeichen für eine Absage des letzten VLN-Laufs. Die Fans konnten sich in Ruhe im Fahrerlager und den Boxen umschauen. Da aber die meisten Boliden in den Boxen standen, waren diese entsprechend voll. 

Fahrerlager und Boxengasse

     

     

     

        

     

  

  
Er ist laut. Er ist stark. Aber auch er fuhr nicht.
Der Glickenhaus P4/5 durfte nicht auf den heiligen Asphalt.

  

     
Bei frühlingshaften Temperaturen gab es viel zu sehen.

        

    

     

   

 

Quer ist mehr

Mit dem Start der Drifter wurde es lauter. Es wurde eine tolle Show geboten und es war schon ein Wahnsinn wie viel Vertrauen die Zuschauer  in deren Driftkünste hatten und die Aktion aus nächster Nähe bewundern. Immerhin stand der Fan ohne Schutz nur ein paar Meter von deren Drifteinlagen entfernt. Nachdem die Fans  eine ordentliche Priese Feinstaub geschluckt hatten (riecht toll nach Motorsport) ging es in Ruhe weiter durch die Boxen - man hatte Zeit. Kurzfristig werde es laut in den Boxen, anscheinend sollte das Training beginnen. Doch genauso schnell verstummten die Motoren wieder. Das Training wurde weiter nach hinten verschoben.

     

     

     

     

 

Für Kappa und Stefan Zeit für ein kurzes "Hallo" bei den Streckensprechern und dann ging es ab ins Dorint, um einen Kaffee zu trinken und sich etwas aufwärmen. Im Dorint entdeckten Stefan und Kappa einen Pro-Steilstrecke-Schriftzug auf dem Tisch. Dort erreichte sie dann die Info: "Das Rennen wurde abgesagt". Sie hatten damit gerechnet, obwohl die Sonne eigentlich schon gut durchkam.

     
Pro-Steilstrecke im Dorint-Hotel

War es das? Jetzt noch eine Schlange an der Kasse? Es gibt doch wohl nicht das Geld zurück? Doch so war es, man bekam sein Eintrittsgeld zurück - Hut ab!!

 

Winterwanderung

Auf ging es zur Winterwanderung ins Brünnchen. Das Brünnchen war wie immer voll mit Wohnwagen und Wohnmobilen. Durch den schönsten Herbstwald und bei blauem Himmel ging es Richtung Steilstrecke und Klostertal. Hier trafen sich die PS-Fans. Eifelyeti und Rolf von der Rollergang genossen am Fuße der Steilstrecke ihr Picknick. Da keine Touristenfahrten mehr stattfanden, wanderten die Fans über die Strecke zurück ins Brünnchen. Am dem Rückweg konnte man am Anstieg zur Hohen Acht sehen, dass die Absage des Rennens vernünftig war. Rechts am Streckenrand war noch Eis und Schnee. Wer hier mit seinen Slicks draufkommt ........!

     

  

  

     

Auch ohne Rennen war es ein schöner Tag in der Eifel.

 

:
Veröffentlichung: 31. Oktober 2012
Copyright: Burkhard Köhr

 

Impressum Danksagung

Copyright © Pro Steilstrecke 2000 - 2017