+++ Bremsscheiben für Ihr Fahrzeug +++


Auf in den Ring!
www.ok-ring-taxi.com

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.


VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

41. DMV Münsterlandpokal

10. Lauf

22. Oktober 2016

Bilder und Bericht: Eifelburki

Nürburgring-Nordschleife und Grand-Prix-Kurzanbindung
Streckenlänge: 24,358 Kilometer
Renndistanz Sieger: 27 Runden = 657,666 Kilometer


VLN-Saisonfinale

Passend zur Rush-Hour und dem Ende der Herbstferien am Freitagnachmittag machten wir (Eifelburki und Johannes) uns auf den Weg vom Münsterland in die Eifel. Die Verkehrsnachrichten ermutigten uns nicht gerade, den Motor zu starten. Im WDR wurden nur noch Staus ab einer Länge von acht Kilometern angekündigt. Dazu kam die neue Schrankenanlage bei den Rheinbrücken auf der A1. Also musste eine Alternativ-Route gefunden werden. Und wir hatten Glück. Mit einem Umweg über diverse Autobahnen hatten wir nach fast drei Stunden die Autobahnabfahrt bei Blankenheim erreicht. Doch auf der B258 wurden wir ausgebremst. Kurz nach der Abzweigung zu dem Eifelort Reetz gab es nach einem Verkehrsunfall eine Vollsperrung. Mit dem Navigationssinn für die kleinen Eifel-Landstraßen setzten wir unsere "Umweg-Fahrt" durch die pechschwarze Eifellandschaft fort und erreichten endlich den Ring. Zur Belohnung ging es zuerst zur Nürburg und dann in die Cockpit Bar im Dorint-Hotel. Top-Atmosphäre und viele Benzingespräche sorgten für einen kurzweiligen Abend.

Beim Training ging es zum Streckenabschnitt Pflanzgarten. Eifelyeti und Rolf waren auch vor Ort und mit Plane gegen Regen und Kaffee gegen die Kälte bestens ausgerüstet. Im Training und der Einführungsrunde war der Peugeot RCZ mit Oliver Schumacher, Colin Lohmann und Ernst Berg noch im Einsatz. Leider fehlte der RCZ schon in der ersten Rennrunde im Klostertal. Ein Unfall sorgte für das frühe Aus.

Im Pflanzgarten zeigten Joachim und Jürgen Nett im Peugeot 306 von Bonk-Motorsport den Fahrerkollegen wie MANN mit weniger Hubraum und Pferdestärken den Wagen schnell über die Nordschleife chauffiert. Während des Rennens zeigte das "Nett-Team" wiederholt sein Können im Klostertal und im Karussell. Manch ein Fahrer wird sich in den Allerwertesten gebissen haben, wenn der quirlige Peugeot sich an ihm vorbei bremste.

Sein Debüt in der TCR-Gruppe gab der neue Audi RS 3 LMS auf der Nordschleife. Phoenix-Racing setzte zwei Wagen mit den Piloten Jordi Gené / Kelvin van der Linde und Rahel Frey / Christopher Haase ein. Da der RS 3 LMS noch nicht für die SP3T-Klasse homologiert war, starteten die beiden Wagen in der SPX-Klase mit Sonderzulassung.

Hatte es beim Start zum letzten VLN-Lauf nach leicht geregnet so setzte sich immer mehr die Sonne durch und bei herrlichen Herbstwetter erlebten die Fans ein abwechselungsreiches Rennen mit mehreren Führungswechseln an der Spitze. Nach vier Stunden siegten Christopher Mies und Connor De Phillippi im Audi R8 LMS von Land-Motorsport.

Good-Bye VLN 2016!

Wir kommen 2017 wieder - keine Frage.




Veröffentlichung: 23. Oktober 2016
Copyright: Burkhard Köhr

Impressum Danksagung

Copyright © Pro Steilstrecke 2000 - 2017